NEUE KURSE AB DEM 15. FEBRUAR 2024!

VON A1 BIS C2 – SPRACHKURSE ONLINE UND IM ITALIENISCHEN KULTURINSTITUT KÖLN

Wählen Sie Ihr Kursniveau und klicken Sie auf das passende Bild!

A1 Anfänger mit oder ohne Vorkenntnisse

A2 Elementare Sprachanwendung
B1 Fortgeschrittene Sprachverwendung
B2 Selbstständige Sprachanwendung
C1/C2 Kompetente Sprachverwendung
Sprachzertifikate Esami CELI

CERCASI DOCENTI CERCASI

*** OFFERTA DI LAVORO *** L’Associazione Amici dell’Istituto Italiano di Colonia cerca docenti madrelingua, liberi professionisti, qualificati (con certificazione per weiterlesen...

BÜRO

Büro-Öffnungszeit: Montag bis Donnerstag, von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr. Für Beratung, Rückfragen zum Inhalt von unseren Kursen und Einstufungstest weiterlesen...

WERDEN SIE MITGLIED!

Freunde des italienischen Kulturinstitutes in Köln e.V.(deutsch-italienische Gesellschaft) Die „Freunde des Italienischen Kulturinstituts Köln“ unterstützen als gemeinnützig anerkannter Verein das weiterlesen...

Freunde des italienischen Kulturinstitutes in Köln e. V.
(deutsch-italienische Gesellschaft)

Am Mittwoch, dem 20.03.2024, um 19:00 Uhr, präsentiert das Italienische Kulturinstitut Köln in Zusammenarbeit mit dem Verein der Freunde des IIC Köln

Vortrag von Dr. Hannelore Rose:
Das Römergrab im Köln-Weiden

Im Westen von Köln, unmittelbar an der Aachener Straße, befindet sich ein römisches Kleinod: Eine nahezu vollständig erhaltene Grabkammer, die wie ein römisches Speisezimmer gestaltet und mit drei Speisebetten, zwei Sesseln, drei Büsten und einem reich verzierten Sarkophag ausgestattet ist.
Sie bildet den unterirdischen Teil eines Grabbaus, den im 2. Jahrhundert n. Chr. ein römischer Gutsbesitzer für sich und seine familia errichten ließ. Dafür scheute man weder Kosten noch Mühen und gab sogar Kunstwerke in Rom in Auftrag, die dann in die Provinz transportiert wurden.
In Hinblick auf Erhaltung und Ausstattung ist das Weidener Römergrab nördlich der Alpen singulär, insbesondere auch deshalb, weil alles am originalen Auffindungsort belassen wurde – auf diese Weise besitzt die Grabkammer eine ganz spezielle Aura. Und obwohl der Raum mit 5,30 m x 3,60 m von den reinen Abmessungen her klein ist, bildet er doch einen eigenen Kosmos, an dem sich zentrale Fragen von der Funktion und Bedeutung römischer Gutshöfe (villae rusticae) über Bestattungsriten und Jenseitsvorstellung bis hin zu Akkulturation und Kolonialisierung diskutieren lassen.
Zudem kann die Weidener Grabkammer besichtigt werden, denn seit 2019 kümmert sich der Verein Römergrab Weiden e. V. um Erhalt und Präsentation dieses besonderen Denkmals und bietet regelmäßige Öffnungszeiten und Führungen an (www.roemergrab.de).

Dr. Hannelore Rose studierte Klassische Archäologie, Kunstgeschichte und Alte Geschichte an der Universität zu Köln und der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. An die Promotion schloss sich ein Postdoktorandenstipendium am Deutschen Archäologischen Institut in Rom an. Es folgten Stationen u. a. am Archäologischen Institut der Universität zu Köln, beim LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland und bei der Fritz Thyssen Stiftung.
Gegenwärtig ist Frau Dr. Rose sowohl im Vorstand der Freunde des Italienischen Kulturinstituts wie auch beim Römergrab Weiden aktiv.